Rodena Schäfer Bestattungen

Bestatterin sein ist für mich eine Herzenssache

ÜBER   MICH


Das bin ich, Rodena Schäfer geborene Gerdes, 38 Jahre alt, verheiratet, Mutter und mit Überzeugung Bestatterin geworden.

Im Jahr 2009 habe ich selbst gemerkt, wie schwer der Verlust eines geliebten Menschen ist, denn mein Vater ist nach nur 26 gemeinsamen Jahren plötzlich auf einer Familienfeier gestorben. Wir alle waren mit dieser Situation überfordert. Es wurde das Telefonbuch genommen und ein Bestatter aus der Nebenstraße verständigt. Wir hatten ja keine Ahnung. Vom plumpen Gespräch, über diverse falsche Arbeit, behalte ich die letzten Bilder immer in meinem Kopf, auch nach so vielen Jahren. Lange Zeit brauchte ich um zu verstehen "der Tod gehört zum Leben dazu." So fiel mir der Abschied von  Mutti nicht einfacher, aber ich hatte es verstanden.

Und so bin ich auf den Beruf der Bestatterin gekommen. Ein langes Praktika zeigte mir von der Pike auf was eine gute  Bestatterin macht und schon war mir klar, dass ist nicht nur eine Arbeit, dass ist meine Berufung. Ich arbeitete 8 Jahre in dem Beruf, bis mich eines Tages ein Auftrag, einer Mutter erreichte, die Ihre Totgeburt bestatten lassen wollte. Nun ja, auch mir ging dieser Auftrag sehr nah, dennoch erfüllte ich alle Wünsche der  Eltern. Jetzt war es Zeit für eine Pause und ich orientierte mich im Berufszweig der Pflege. Auch dieser Beruf ist einer Herausforderung mit viele Facetten. Doch mein Herzensberuf habe ich nie vergessen und so ergab sich die Möglichkeit mein eigenes Bestattungsinstitut zu eröffnen. Aller Anfang ist schwer, aber ich freue mich aus jedem Auftrag etwas besonderes zu machen.